Zum Inhalt

Elektrischer Adapter

menu

Elektro-Adapter

Er wandelt den Strom um

Viele elektrische Geräte funktionieren mit einer schwächeren Stromspannung als die der Steckdose (230 Volt) und benötigen "Gleichstrom" (aus der Steckdose kommt "Wechselstrom"). Aus Sicherheitsgründen und hinsichtlich der Anpassung an verschiedene Länder liefern die Gerätehersteller oft einen separaten elektrischen Adapter (auch "Netzteil" genannt), der zwischen die Steckdose und das Gerät gesteckt wird.

Die billigsten Adapter (linear geregelte Netzteile) sind auch die schwersten und weisen die kleinste Leistung auf. Sie verlieren nicht nur viel Energie bei der Stromumwandlung, sondern beziehen kontinuierlich einige Watt, wenn sie eingesteckt bleiben – auch wenn das Gerät ausgeschaltet oder im Energiesparmodus ist (man nennt dies "versteckter Verbrauch" und "Stand-by-Modus").

Leistungsfähige Modelle (Schaltnetzteile) sind kompakter, leichter und verbrauchen deutlich weniger Strom im ausgeschalteten Zustand.

Berühren Sie den Adapter
und stecken Sie ihn aus.

 

Die Spule verbraucht unbemerkt Strom

Die vom Adapter abgegebene Wärme stammt hauptsächlich von seinem Transformator, der meistens nichts weiter als eine Spule aus Kupferdraht ist. Solange der Adapter eingesteckt ist, bezieht die Spule Strom und verhält sich in etwa wie ein Toaster: Sie verbraucht einige Watt Elektrizität, die in Wärme umgewandelt werden. Ein scheinbar ausgeschalteter Transformator verbraucht auf diese Weise ununterbrochen 1 bis 5 Watt. Bestimmte Modelle (vor allem ältere) haben einen noch viel höheren versteckten Stromverbrauch.

Energy starEin Netzteil, das weniger als 1 Watt im Stand-by-Modus verbraucht, kann mit dem Energy Star-Label ausgezeichnet werden.

Ausgesteckt = null Verbrauch

Einmal ausgesteckt verbraucht der Adapter keinen Strom mehr. Und plötzlich gibt er auch keine Wärme, keine elektromagnetischen Felder und keine tiefen Summtöne mehr ab. Er wird auch weniger schnell abgenutzt, denn Wärme begünstigt die Alterung der elektronischen Bestandteile. Übrigens empfehlen die Hersteller in der Betriebsanleitung der meisten der Apparate, den Stecker bei Nichtgebrauch des Gerätes zu ziehen.

Man kann den Adapter auch in einer Steckdosenschiene mit einem Kippschalter einstecken.