fbpx Zum Inhalt

Stereoanlage

Chaîne Hi-Fi

Sinnlos Strom verbraucht

Die gewöhnliche Stereoanlage – 2 Lautsprecher, ein Verstärker, ein CD-Spieler und ein Radio-Tuner – ist noch in vielen Haushalten vorhanden. Man kann auch einen MP3-Player oder den Audiokanal des Fernsehapparats daran anschliessen. Herkömmliche Stereoanlagen werden oft durch ein Heim-Kino-System ersetzt, das aus einem einzigen Element besteht, in dem bereits Verstärker, DVD-Player und Aufnahmegerät sowie 5 kleine Lautsprecher und ein Basslautsprecher enthalten sind.

Aber unabhängig von Aussehen und Form können sich solche Anlagen zu gewaltigen Stromfressern entwickeln, wenn man es versäumt, sie bei Nichtgebrauch auszuschalten.

Berühren Sie die Symbole.


 

Eingeschaltet

Ist die Stereoanlage eingeschaltet, hängt ihr Stromverbrauch von den Geräten, aus denen sie zusammengesetzt ist, und von der Leistung des Verstärkers ab. Im Gegensatz zu anderen Haushaltsgeräten besteht für die Hersteller keine Verpflichtung, die Leistung auf neuen Geräten auszuweisen. Aber die Angaben finden sich in der Gebrauchsanleitung.

Bei gleicher Leistung verbrauchen ältere Stereoanlagen im Allgemeinen mehr Strom – das spürt man an der Wärme, die sie abstrahlen.

 

Mit der Fernbedienung ausgeschaltet

Die Stereoanlage wurde mit der Fernbedienung ausgeschaltet und ist in Stand-by-Position. Die Dioden bleiben eingeschaltet und verbrauchen deshalb immer noch ein wenig Strom. Je nach Gerätetyp kann dieser Verbrauch von einem bis fast 15 Watt reichen.

Bei einigen Heim-Kino-Systemen weist der Basslautsprecher einen eigenen Verstärker und einen separaten Stecker auf. Er lässt sich nicht mit dem Schalter des Heim-Kinos ausschalten. Vergisst man es, ihn auszuschalten, verbraucht er ununterbrochen Strom.

 

Mit dem Geräteschalter ausgeschaltet

Die verschiedenen Bestandteile der Stereoanlage wurden an ihren jeweiligen Schaltern ausgeschaltet. Aber in den meisten Fällen verbraucht die Anlage trotzdem noch Strom. Dies kann für bestimmte Elemente notwendig sein, da sie eine Uhr oder eine Programmierung enthalten, deren Betrieb bei Stromunterbruch nicht lange aufrecht erhalten wird. In den meisten Fällen handelt es sich aber um unnötigen Stromverbrauch. Aus wirtschaftlichen Überlegungen (weniger elektronische Bestandteile) oder aus Sicherheitsgründen (kein 230-Volt-Schalter) kann es der Hersteller unterlassen haben, einen Schalter anzubringen, der die Stromversorgung des Transformators unterbricht. Der Transformator kann in den meisten Fällen mit dem grossen, versenkbaren Geräteschalter, der beim Drücken "klickt", ausgeschaltet werden (aber es gibt leider auch Ausnahmen).

Ob eine Stereoanlage heimlich Strom verbraucht, kann man mit einem Wattmeter herausfinden.

 

Vom Stromnetz getrennt

Mit einer Mehrfachsteckdose mit Kippschalter kann die Stereoanlage vom Stromnetz getrennt werden: Sie verbraucht jetzt keinen Strom mehr. Falls Sie befürchten, die Programmierung der Radiosender zu verlieren, schauen Sie erst in der Bedienungsanleitung nach... oder probieren Sie es aufs Geratewohl aus – dann wissen Sie es. Die Programmierungen werden meist während mehrerer Monate gespeichert, auch wenn die Uhr nicht mehr richtig geht.