fbpx Zum Inhalt

WC-Spülung

Viel Trinkwasser landet im WC

Im Durchschnitt werden in der Schweiz mehr als 160 Liter Wasser pro Tag und Person verbraucht. Davon ungefähr 45 Liter für die WC-Spülung. Oft ist es nicht nötig, mit soviel Wasser unsere Hinterlassenschaften wegzuspülen. Für ein "kleines Geschäft" braucht man nicht den ganzen Spülkasteninhalt.

Hat Ihr Spülkasten keine Spül-Stopp-Vorrichtung, gibt es mehrere Möglichkeiten, das Wasservolumen zu begrenzen.

Berühren Sie die Symbole.

 

9 Liter Wasser für ein "kleines Geschäft"

Im Durchschnitt verbraucht eine Vollspülung etwa 9 Liter Wasser. Mit diesem Spülkasten kann das Wasser nicht dosiert werden, denn wird der Spülknopf (rot) gehoben, strömt der ganze Kasteninhalt in die WC-Schüssel.

 

Wassermenge begrenzen

Dies ist die einfachste Massnahme. Um die Wassermenge im Spülkasten zu verringern, setzt man ein Totraumvolumen bei. Dies kann eine gefüllte Tetrapackung, ein einfacher Stein oder eine wassergefüllte, geschlossene Flasche sein – der Spülmechanismus darf aber nicht blockiert werden. Es gibt auch spezielle Plastiksäcke, die mit Wasser gefüllt werden können. Verringert man die Wassermenge, reduziert man die Wasserkraft und demzufolge auch die Spülleistung.

 

Stahlgewicht

Ganz einfach: Dieser schwere Zylinder wird in den Stöpsel (rot) geschoben, der dadurch beschwert wird. Hebt man den Spülknopf (oder drückt die Taste), wird der Stöpsel schnell wieder nach unten gedrückt, was verhindert, dass der Kasten sich komplett leert. Die Spülung behält ihre Leistung bei, aber man muss sich angewöhnen, den Knopf selber hochzuhalten (bzw. die Taste länger herunterzudrücken), wenn man das gesamte Wasser braucht.

 

Stau-Platten

Bei diesem schlauen System – das man selber anbringt – wird der Wasserdruck beibehalten, aber die Spülmenge begrenzt. Die Platten werden einfach zwischen die Wände des Spülkastens geklemmt. Das Wasser kann zirkulieren, allerdings beim Spülen nicht mehr so schnell wie ohne Platten – daher die Wasserersparnis.

 

Zwei Spültasten

Moderne WC-Spülungen haben oft zwei Spültasten, mit denen man die Menge des Wassers zum Spülen wählen kann: kleine Taste="kleines Geschäft", grosse Taste="grosses Geschäft".

Dieser Mechanismus kann in einem alten Spülkasten selbst oder durch eine Fachperson installiert werden.

Aber die Benutzer sollten lernen, wann welche der zwei Tasten zu benutzen ist...

 

Rinnt die Spülung?

Die Wasserspülung kann undicht sein, ohne dass man es bemerkt, und so viele hundert Liter Wasser pro Tag verschwenden! Um festzustellen ob sie rinnt, trocknen Sie den oberen Teil der WC-Schüssel und legen Sie eines (oder mehrere) WC-Papierblätter dorthin, wo das Wasser beim Spülen in die Schüssel strömt. Sie werden schnell sehen, ob das Papier nass wird...