Zum Inhalt

Einheimische Orchideen

menu

Einheimische, wild wachsende Orchideen

Orchidee

 


 

Solch ein Blume im Garten?
Berühren Sie sie und sehen Sie, ob das möglich ist.

 

Einheimische Orchideen

In der Schweiz wachsen rund 70 Orchideenarten. Sie sind alle geschützt, und viele von ihnen sind selten geworden, denn sie benötigen zu ihrer Vermehrung einen bestimmten Bodenpilz. Ausserdem unterliegen sie in der Konkurrenz mit Pflanzen, die besser als sie mit nährstoffhaltigerer Erde zurecht kommen.

Rund zwanzig Arten können spontan in Gärten wachsen, denn ihre winzigen Samen werden vom Wind verstreut. Wächst eine Orchidee bereits im Nachbargarten, hat man gute Chancen, dass im eigenen Garten auch eine auftauchen wird – wenn man einen Streifen mit höherem Gras stehen lässt und diesen erst nach der Blüte mäht. Orchideen sind Pflanzen mit Bulben. Deshalb treiben sie wie Osterglocken jährlich neu aus, auch wenn sie nicht jedes Jahr blühen.

Ein Rasen, der mit viel Dünger, Unkraut- und Moosvertilgungsmittel behandelt wird, verkommt zu einer Monokultur, in der Orchideen weder überleben noch sich ansiedeln können.

Klicken Sie auf die Blume, um alle Orchideen zu sehen, die spontan im Garten wachsen können.