Zum Inhalt

Format imprimable

Glühwürmchen

Glühwürmchen

Das Glühwürmchen (Lampyris noctiluca) ist kein Wurm, sondern ein Käfer. Es lebt in unserer Region, und man findet es vereinzelt auch in unseren Gärten. Glühwürmchen sind nützliche Gartenhelfer, denn sie ernähren sich von kleinen Häuschen- und Nacktschnecken. Die Weibchen haben keine Flügel, deshalb gleichen sie kleinen Würmern. An der Bauchseite ihres Hinterleibs können sie ein grünliches Licht erzeugen. So locken sie während der warmen Mittsommernächte die Männchen an.

In den Leuchtzellen der Glühwürmchen findet eine biochemische Reaktion mit einem schier unglaublichen Wirkungsgrad statt: Die freiwerdende Energie wird fast ausschliesslich in Licht umgesetzt! Aus diesem Grund haben wir es zum Maskottchen dieser Internet-Site gewählt.

Mit einer Inventarisierung, die im Jahr 2001 von énergie-environnement mit Hilfe der Öffentlichkeit und in Zusammenarbeit mit der Naturzeitschrift "La Salamandre" sowie dem Schweizer Zentrum für Kartografie der Fauna (CSCF) durchgeführt wurde, konnte aufgezeigt werden, dass Glühwürmchen in der Westschweiz bis in einer Höhe von ca. 1600 Metern vorkommen (siehe Karte) – vorausgesetzt, dass keine Pestizide verwendet werden, dass genug naturbelassene Ecken vorhanden sind und dass die nächtliche Beleuchtung in Grenzen gehalten wird.

Karte der Schweiz