Zum Inhalt

Mobile Klimaanlage

menu

Mobile Klimaanlage

Mobiles Monoblock-Klimagerät

Sobald die sommerlicher Hitze unangenehm zu werden beginnt, ist es verlockend, sich eine kleine Klimaanlage zu leisten, um die Wohnung oder den Arbeitsplatz etwas zu kühlen. Aber diese Geräte sind nicht nur wenig wirksam, sie tragen auch zur Klimaerwärmung bei...

Berühren Sie das Klimagerät und das Fenster und entdecken Sie 6 Informationen.

 

Das Abluftrohr

In Werbeanzeigen und in der Fernsehwerbung sieht man es kaum. Trotzdem benötigt ein solches Gerät ein Abluftrohr von 10 cm Durchmesser, um die warme Luft abzuführen. Ein Fenster muss deshalb halb offen bleiben, damit der Schlauch hindurch passt – auf diese Weise dringt aber die warme Aussenluft in den Raum ein! Es sei denn, man lässt von einem Spezialisten eine Öffnung im Fenster oder in der Wand einrichten, durch die das Abluftrohr gelegt wird – dies verringert jedoch die Wärmedämmung im Winter.

Fünf Grad reichen aus

Fünf Grad Unterschied zwischen der Aussentemperatur und einem klimatisierten Raum reichen aus, damit die Umgebungsluft im Innern als erfrischend empfunden wird. Wenn der Wetterbericht 32°C voraussagt, kann man den Thermostat auf 27°C einstellen. Dies wird einerseits empfohlen, um nicht zu viel Strom zu verschwenden und andererseits auch, um den Wechsel von Warm zu Kalt möglichst gering zu halten, da er der Gesundheit nicht zuträglich ist.

Wenig effizient und lärmend laut

Bei einer fest installierten Klimaanlage befindet sich der Kompressor – d.h. der mechanische Teil, der Wärme abgibt – ausserhalb des Wohn- oder Bürogebäudes. Bei einem mobilen Klimagerät (Monoblock-Geräte oder Splitgeräte mit Kondensator) ist er jedoch im Rauminnern, was den schlechten Energie-Wirkungsgrad und die hohe Geräuschentwicklung zwischen 40 und 55 dB erklärt.

Wasser fällt an

Ein Klimagerät funktioniert wie ein Kühlschrank, denn es komprimiert und dekomprimiert ein spezielles Gas. Und wie bei einem Kühlschrank führt dies zur Bildung von Kondenswasser. Dieses Wasser sammelt sich in einem Behälter, der regelmässig geleert werden muss. Achtung, verschütten Sie es nicht, wenn Sie das Gerät umstellen...

Ein Stromfresser

Kühlung mit einem solchen Gerät zu erzeugen kostet viel Energie. Die meisten Modelle benötigen 1000 oder sogar noch mehr Watt: Das entspricht fünf grossen Kühlschränken und kann die monatliche Stromrechnung um rund einhundert Franken erhöhen.

Achtung: Treibhauseffekt!

Um Kälte zu erzeugen, ist das Gerät mit Kühlgas in einem geschlossenen Kreislauf ausgerüstet, das nicht in die Luft gelangen darf, denn seine Auswirkung auf den Treibhauseffekt ist 1300-mal höher als diejenige von CO2. Daran sollte man denken, wenn man sein Kühlgerät nicht mehr benutzt und es vergessen im Keller stehen bleibt. Das Kühlgas entweicht mit den Jahren, was zur Klimaerwärmung beiträgt.

Möchte man seine Klimaanlage entsorgen, sollte man sie in ein Verkaufsgeschäft zurückbringen. Die Läden sind zur kostenlosen Rücknahme verpflichtet.