Zum Inhalt

Den eigenen Stromverbrauch einschätzen

Ist mein Stromverbrauch übertrieben hoch?

Zwei Personen halten einen grossen elektrischen Steckdose

 

 

Strom wird auf Basis der verbrauchten Kilowattstunden (kWh) abgerechnet. Dies ist eine Einheit für Energiemenge, die bedeutet "1000 Watt während einer Stunde". Das ist zum Beispiel die Menge Strom, den eine 250 Watt Halogen-Wohnzimmerlampe vier Stunden lang bezieht (250 x 4 = 1000) oder eine 10 Watt LED-Glühbirne 100 Stunden lang bezieht (10 x 100 = 1000).

Watt (W) und Kilowattstunde (kWh) – nicht verwechseln

Der Preis für eine kWh

Die Kilowattstunde (kWh) Strom hat je nach Wohnort, Nutzung und Zeitpunkt (Haushalt, Kochen, Heizung, Gewerbe, Nachttarif, Spitzenzeiten) einen unterschiedlichen Preis. In der Schweiz reicht er von 5 bis 45 Rappen, der Durchschnittspreis liegt bei etwa 20 Rappen.
Strompreis kWh

Auf der Stromrechnung erscheint nicht der ganze Verbrauch

StromrechnerDie eigene Stromrechnung mit derjenigen von anderen zu vergleichen, ist oft nicht sehr aufschlussreich, da der Stromzähler nicht unbedingt alles erfasst, was man verbraucht. Man kann eine Waschmaschine und einen Wäschetrockner in der Wohnung haben oder diese Geräte in der Waschküche des Mietshauses benutzen. Man kann mit Strom oder mit Gas kochen...

Ebenso wenig werden in der Regel auf der Rechnung für einen Haushalt in einer Mietswohnung weder die kWh ausgewiesen, die für den Betrieb der Heizung und der Warmwasserumwälzpumpen, des Lifts oder der kontrollierten Belüftung, oder für die Beleuchtung im Treppenhaus und in den Gängen, die automatischen Garagentore oder den Staubsauger des Hauswarts anfallen – es sei denn, es gibt eine spezielle Nebenkostenabrechnung für diese Posten. Normalerweise sind sie in der Miete enthalten. Ein Haushalt in einem Einfamilienhaus hingegen hat diese Kosten direkt auf seiner Stromrechnung. Wer regelmässig ausser Haus essen geht oder seine schmutzige Wäsche in die Reinigung gibt, hat den für diese Leistungen notwendigen Stromverbrauch nicht in seiner Stromrechnung.

Je mehr Personen zusammen wohnen, desto kleiner ist der Stromverbrauch pro Person

Die Höhe der Stromrechnung hängt weniger von der Anzahl der in einer Wohnung lebenden Personen ab, sondern vielmehr von der Grösse und der Anzahl der Räume. Im Durchschnitt verbraucht eine alleinstehende Person etwa 20% mehr Strom, wenn sie von einer Zwei-Zimmerwohnung (einschliesslich Küche) in eine Drei-Zimmerwohnung umzieht. Und zwei Personen, die von einer Drei-Zimmer- in eine Vier-Zimmerwohnung umziehen, erhöhen ihren Stromverbrauch um etwa 30%. Zwei Personen, die in der gleichen Wohnung leben, verbrauchen jedoch nur 5% mehr Strom als eine alleinstehende Person – und dies gilt auch, wenn es drei statt zwei sind. Denn in der Tat benötigt das Backen einer Pizza für vier Personen in einem Ofen nicht mehr Energie als das Backen einer Pizza für zwei Personen. Und ob wir nun zu zweit oder zu viert das Fussballspiel anschauen – der Fernseher verbraucht die gleiche Menge Strom dafür...

In der Schweiz besteht ein typischer Haushalt aus 2 oder 3 Personen und er verbraucht zwischen 3000 und 4000 kWh pro Jahr (ohne elektrische Heizung und ohne elektrischen Boiler). Wie aber bereits erwähnt, ist dieser Verbrauch nicht wirklich repräsentativ, da die Ausstattung der Haushalte sehr unterschiedlich sein kann: Elektro- oder Gasherd; mit Elektro-Boiler oder ohne; Wäschetrockner in der Wohnung oder in der Waschküche des Mietshauses etc. Die untenstehende Tabelle zeigt den Verbrauch verschiedener Wohnungstypen und Geräte, wie sie von der Eidgenössischen Elektrizitätskommission ElCom definiert wurden. Man kann seinen eigenen Verbrauch damit vergleichen; trotzdem sollte man dabei nicht vergessen, dass diese Durchschnittswerte keine anzustrebenden Standards sind: Denn angesichts der Auswirkungen der Energieverschwendung auf das Klima ist es für uns alle eine moralische Pflicht, den eigenen Stromverbrauch zu reduzieren.

Tabelle des jährlichen Stromverbrauchs einiger typischer Haushalte

ElCom - Eidgenössische Elektrizitätskommission

 


Stromsparen ohne (grosse) Investitionen

Investieren, um Strom zu sparen


Elektrizität, Informationsmodul