fbpx Zum Inhalt

Wussten Sie schon?

Einfach Sprühöffnungen säubern – und die Geschirrspülmaschine kann zu ihrer gewohnten Leistung zurückfinden

 Geschirrspülmaschine: Sprühöffnungen säubern

Ein paar wenige, einfache Handgriffe können einer Geschirrspülmaschine, die nicht mehr gut spült, ihre ursprüngliche Waschkraft zurückgeben: reinigen Sie die verstopften Sprühöffnungen der "Sprüharme" gründlich, damit sich diese wieder frei drehen und das Spülwasser über dem zu spülenden Geschirr und den Küchenutensilien versprühen können. Denn es passiert in der Tat ziemlich oft, dass von den Öffnungen für den Wasseraustritt entlang eines Sprüharms eine oder mehrere der Düsen mit Flusen von abgelösten Papierfitzelchen, Gemüsefasern, Fruchtkernen oder Fischgräten verstopft sind. Mit dem Ergebnis, dass der Sprüharm nicht nur das Geschirr nicht mehr an allen Stellen absprühen kann, sondern sich auch viel weniger kraftvoll dreht.

In einer Geschirrspülmaschine gibt es keine mechanische Vorrichtung, welche die Sprüharme rotieren lässt: wie bei einem Wassersprinkler für den Garten wird das Wasser unter einem präzisen Winkel mit Druck ausgestossen: so entsteht die Rotationskraft. Die an den äusseren Enden des Sprüharms gelegenen Öffnungen sind schräg angeordnet, um den Strahlantrieb zu unterstützen. Leider sind sie es auch, die am häufigsten verschmutzt sind, was die Rotationskraft verringert.

Einfach Sprühöffnungen säubern – und die Geschirrspülmaschine kann zu ihrer gewohnten Leistung zurückfinden

Das Wasser bewegt sich in einem geschlossenem Kreislauf

Während des Waschgangs wie auch während des Vorwaschens oder dem Spülen verbleibt sich das Wasser in einem geschlossenen Kreislauf: hat es den im Boden der Maschine eingelassenen Filter passiert, wird es mit einer Pumpe in die Sprüharme gepumpt, bevor es dann wieder zum Filter zurückfliesst. Ist der Filter mit Speiseresten verschmutzt, beeinträchtigt dies auch den Wasserkreislauf und der Geschirrspüler verliert an Leistung. Damit die Maschine immer gut funktioniert, müssen deshalb die Öffnungen der Sprüharme sowie der Filter regelmässig gereinigt werden.

Gebrauchsanleitung zum Reinigen der Sprüharme einer Geschirrspülmaschine

  • Schauen Sie in Ihrem Geschirrspüler nach, wo die Sprüharme sind; in der Regel sind es 2 oder 3. Manche sind an der Maschine selbst angebracht, andere sind Bestandteile der Geschirrkörbe (im Allgemeinen muss man diese herausziehen). Besitzt Ihr Geschirrspüler ganz zuoberst eine Besteckschublade, ist meist ein kleiner Drehsprüharm oben an der Decke der Maschine befestigt.
  • Demontieren Sie einen Sprüharm aus der Maschine, aber merken Sie sich Ihre Vorgehensweise, damit Sie ihn später wieder richtig einsetzen können. Manchmal muss man ziehen, manchmal einen Ring oder eine Schraube drehen, manchmal muss man den Sprüharm nach oben drücken und nach Links drehen (normale Aufdrehrichtung)... Wenn Sie nicht herausfinden, wie Sie die Sprüharme entfernen können, schauen Sie in der Gebrauchsanleitung nach: dieser Arbeitsvorgang ist Teil des gebräuchlichen Unterhalts aller Geschirrspülmaschinen. Haben Sie keine Gebrauchsanleitung, schauen Sie im Internet auf der Website des Herstellers nach: oft kann man die Gebrauchsanleitungen im pdf-Format herunterladen. Die Kennzeichnung des Maschinenmodells kann man meist der Etikette am Türrahmen entnehmen.
  • Überprüfen Sie die Sprühöffnungen und reinigen Sie diejenigen, die verstopft sind mit einem Zahnstocher (Achtung, damit er nicht in der Düse abbricht), einem Spiess für Cornichons, einer aufgebogenen Büroklammer... ohne die Düsenöffnung zu beschädigen oder zu vergrössern.
  • Zur Kontrolle, ob alle Sprühöffnungen nach der Reinigung frei gelegt sind und um die Rückstände zu entfernen, halten Sie den Sprüharm unter den Wasserhahn und lassen Sie das Wasser in Richtung seiner Mitte fliessen, dahin wo das Wasser von der Maschine in den Sprüharm gepumpt wird: sind die Düsen schön freigelegt, sprudelt das Wasser aus dem grossen Loch hervor.
  • Setzen Sie den Sprüharm wieder in die Maschine ein und vergewissern Sie sich, dass er frei dreht.
  • ermeiden Sie es in Zukunft, dass Papier in den Geschirrspüler gelangt: keine Konfituren- und Konservengläser mit Etiketten, neue Küchenutensilien mit Preisetiketten oder kleine Reste von Papierservietten...
Der Glühwürmchen säubert seine Geschirrspülmaschine

Verstopfte Sprüharme brauchen mehr Strom und verleiten zum Überdosieren der Spülmittel

Wenn ein Geschirrspüler das Geschirr nicht mehr gut reinigt, weil sein Filter verschmutzt und die Düsen der Sprüharme verstopft sind, versucht man die schlechte Leistung dadurch zu kompensieren, indem man mehr Spülmittel benutzt, ein länger dauerndes Programm mit höheren Temperaturen wählt – oder sogar das Geschirr unter fliessendem Heisswasser (!) vorwäscht, bevor man es in Geschirrkörbe der Maschine einfüllt (was bei einer gut funktionierenden Geschirrspülmaschine überflüssig ist). Wenn das Geschirr nach der Reinigung der Sprühöffnungen sauber gewaschen wird, wählen Sie ein weniger intensives Programm und reduzieren Sie das Spülmittel. Ist das Spülresultat immer noch gut, können Sie die Pulvermenge weiter reduzieren, so lange, bis Sie die kleinstmögliche Dosierung gefunden haben. Nebenbei bemerkt: die Menge des Geschirrspülmittels lässt sich mit Pulver leichter verringern als mit Tabs. Um die Gewässer zu schützen, wählen Sie am besten ein Geschirrspülmittel ohne Phosphate, das mit einem Ökolabel ausgezeichnet ist.

Klarspüler : nicht unbedingt notwendig

Wussten Sie, dass der Klarspüler für den Betrieb der Geschirrspülmaschine nicht notwendig ist? Wenn man ein paar Kalkflecken auf den Gläsern nicht scheut, ist es besser darauf zu verzichten, so gelangen weniger Schadstoffe in unsere Gewässer. Weitere nützliche Ratschläge sowie ein Merkblatt (zum Aufhängen am Kühlschrank) finden Sie auf dieser Seite:

Geschirrspülmaschine

 

Alle Artikel