fbpx Zum Inhalt

Boden scheuern

menu Bodenlappen und Reinigungsmittel Wegwerfbares, flüssigkeitsgetränktes Reinigungstuch Mikrofasern ohne Reinigungsmittel

Bodenpflege, ohne die
Umwelt zu stark zu belasten

Verwechseln Sie Hygiene nicht mit keimfrei oder Desinfektion: Die Böden einer Wohnung oder von Hausfluren müssen nicht wie die Zimmer und Korridore in einem Spital behandelt werden.

Berühren Sie die Bildchen, um die Vor- und Nachteile der drei Reinigungsweisen zu erfahren.

 

 

Bodenlappen und Reinigungsmittel :

  • je nach Bedarf dosierbar;
  • billiger als Wegwerftücher;
  • enthalten flüchtige organische Verbindungen (VOC);
  • belasten das Abwasser mit Reinigungsmitteln, Duftstoffen und anderen synthetischen Substanzen;
  • verbrauchen Energie, wenn warmes Wasser benutzt wird.

So hat man früher Böden gereinigt. Heute kann man mit kaltem oder warmem Wasser und einem feuchten Bodenlappen die Böden mit einem Minimum an Reinigungsmittel aufwischen. Wenn Sie weniger Putzmittel verwenden, werden auch weniger Produktrückstände auf dem Boden zurückbleiben, und demzufolge auch weniger Dämpfe des Produkts an die Umgebungsluft abgegeben (siehe VOC). Es ist nicht gut für Ihre Gesundheit, wenn Sie Parfüme und andere Duftstoffe, die man mit "sauber" assoziiert, einatmet: ein wirklich sauberer Boden hat keinen Geruch!

 

Wegwerfbares, flüssigkeitsgetränktes Reinigungstuch :

  • praktisch, aber teuer;
  • muss in der Kehrichtverbrennungsanlage entsorgt werden;
  • enthält flüchtige organische Verbindungen (VOC); 
  • enthält oft für den Haushalt unnötige Desinfektionsmittel.

Stimmt, sie sind sehr praktisch, diese Reinigungstücher, aber sie sind das genaue Gegenteil einer nachhaltigen Nutzung der natürlichen Ressourcen. Auch wenn dank ihnen weniger Schmutzwasser in das Abwasser gelangt, so erhöhen sie dennoch die Menge an Verbrennungsabfällen. Ausserdem sind sie stark mit synthetischen Produkten (Reinigungsmittel, Lösungsmittel, Duftstoffe, Desinfektionsmittel...) getränkt, um wirksam reinigen und Bakterien sowie schlechte Gerüche bekämpfen zu können. Sie lassen auf den gereinigten Flächen flüchtige organische Verbindungen (VOC) zurück, welche in die Wohnungsluft verdunsten.

 

Mikrofasern ohne Reinigungsmittel :

  • kein (oder wenig) Reinigungsmittel zu kaufen;
  • wenig Schadstoffe für das Abwasser;
  • keine Verdunstung von VOC in der Wohnung.

Mikrofasertücher können Staub und Schmutz sehr wirksam aufnehmen – auch wenn er fettig ist – ganz ohne Reinigungsmittel und mit nichts anderem als kaltem Leitungswasser (oder warmem Wasser bei hartnäckigem Schmutz). Diese Eigenschaft verdanken sie ihrer Gewebestruktur, da die besonders feinen und aufgerauhten Fasern den Schmutz besser aufnehmen können. Muss man trotzdem ein Reinigungsmittel verwenden, lohnt es sich immer noch, Mikrofasertücher zu benutzen, denn für dasselbe Ergebnis benötigt man viel weniger Putzmittel.

Nach dem Reinigen kann der ausgespülte Mikrofaser-Bodenlappen in der Waschmaschine gewaschen werden. Befolgen Sie die Waschanleitung, damit seine Gewebestruktur intakt bleibt.